Was haben Lotto und Sportwetten gemeinsam?

Auch wenn sowohl das Lottospiel als auch die Sportwette zu den Glücksspielen gehören, gibt es große Unterschiede. Der größte Unterschied ist wohl das „Glück“, denn die Lottozahlen können nicht vorhergesagt werden, dort gewinnt wirklich nur wer Glück hat. Bei Sportwetten allerdings hat man gute Chancen zu gewinnen wenn man sich mit der Materie auskennt. Eine gute Informationsquelle ist beim Thema Wetten das Portal www.onlinesportwetten24.com mit dessen Besitzern wir auch gut befreundet sind.

Natürlich kann man auch als absoluter Neuling, der nicht die geringsten Sportkenntnisse besitzt, Glück haben und richtig liegen, ganz nach dem Motto: Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Auch können bei Sportwetten Statistiken erstellt werden, die bei den Vorhersagen und Gewinnchancen behilflich sein können, beim Lotto ist dies schwer.

Aber was haben Lotto und Sportwetten gemeinsam?

Zuerst einmal ist eine große Gemeinsamkeit das gesetzliche Mindestalter der Spieler. Sowohl beim Lotto als auch bei Sportwetten beträgt dieses Mindestalter in Deutschland 18 Jahre. Auch wenn dieses Gesetz bei Sportwetten öfter übergangen wird als beim Lotto, da es viele unseriöse Wettbüros gibt, hat dies in beiden Fällen Folgen für die Betreiber von Wettbüros und für die Spieler.

Auch die Suchtgefahr darf in beiden Fällen nicht unterschätzt werden. Auch wenn man der Meinung ist, dies könnte einem selbst nicht passieren, da man ja nur zum Spaß ab und zu mal eine Wette abschließt oder Lotto spielt, kann es doch schnell zur Sucht werden, da man im Falle eines Gewinns -auch wenn dieser noch so klein ist- das Gefühl bekommt man müsse weiter spielen und die „Glückssträhne“ ausnutzen. Viele Menschen merken dabei gar nicht, dass der dabei eingesetzte Betrag meist höher ausfällt wie der eigentliche Gewinn. Aber auch wenn man bisher noch keinen Gewinn erzielt hat, ist das Suchtrisiko genauso hoch, da man ja irgendwann gewinnen müsse.

Will man also eine Sportwette abschließen oder Lotto spielen sollte man sich diesem Suchtrisiko immer bewusst sein.

Was haben Lotto und Sportwetten noch gemeinsam?
Natürlich muss man in beiden Fällen erst einmal Geld investieren, bevor man irgendeinen Gewinn erzielen kann. Und sowohl beim Lotto als auch bei den Sportwetten gilt: Je höher der Einsatz, desto höher der mögliche Gewinn bzw. die Gewinnchancen. Dabei ist allerdings zu unterscheiden, dass bei den Sportwetten der Gewinn bei höherem Einsatz auch höher ausfällt.

Beim Lotto ist es allerdings egal wie hoch der Einsatz ist, wenn man den Jackpot mit nur einem Tipp knackt erhält man die Gewinnsumme, auch bei sehr geringem Einsatz. Jedoch sind die Gewinnchancen bei mehreren Tippfeldern, also bei höherem Geldeinsatz, auch höher. Beim Sportwetten ist der Wettanbieter im Fokus, denn nur wenige Anbieter haben tatsächlich Lizenzen in Deutschland. Einer davon ist Mobilbet, ein relativ frischer Anbieter, mehr auf Mobilbet Erfahrungen – Alle Fakten zu diesem Wettanbieter.

Auch können beide Glücksspiele nicht nur in entsprechenden Wettbüros bzw. Annahmestellen, sondern auch online gespielt werden, was den Einstieg und das Spielen an sich erleichtern, aber gleichzeitig auch die Suchtgefahr erhöht.
Seriöse Wettbüros und Annahmestellen werden natürlich staatlich überwacht bzw. regelmäßig kontrolliert damit sichergestellt ist, dass die gesetzlichen Regelungen auch eingehalten werden und nicht nur die Interessen der Betreiber, sondern auch die der Kunden vertreten werden.
Man sollte sich also keinesfalls an zwielichtige Personen halten wenn man eine Sportwette abgeben möchte, da man sonst möglicherweise nichts vom dem Gewinn zu sehen bekommt und auch das eingesetzte Geld weg ist.

Auch beim Lottospielen ist es möglich an solche Personen zu geraten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man die Wetten nur in seriösen Wettbüros abschließt und die Lotto-Tippscheine nur in den dafür ausgewiesenen Annahmestellen abgibt. In beiden Fällen bekommt man eine Quittung, mit der man nach der sportlichen Veranstaltung bei der man gewettet hat bzw nach der Ziehung der Lottozahlen seinen Gewinn -sofern man auch gewonnen hat- abholen oder einfordern kann.

Also sollte man diesen Schein sicher aufbewahren und am besten zeitnah bei der Annahmestelle oder im Wettbüro einlösen, denn er kann nach längerer Dauer auch ablaufen.

Wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen?

Haben meine Lottozahlen schon mal den Jackpot geknackt?

Viele Lottospieler fragen sich ernsthaft: Wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen? Immerhin sinkt dann die Wahrscheinlichkeit, dass diese Zahlenkombination noch einmal einen hohen Gewinn bringt enorm. Früher war eine solche Frage schwierig zu beantworten, doch heutzutage ist das Internet voller Datenbanken, auf die ein Lottospieler innerhalb von Sekunden zurückgreifen kann.

Es gibt verschiedene Webseiten auf denen ein Generator nach den vorgegebenen Zahlenkombinationen in den Gewinnerlisten sucht. Das Ergebnis wird dann ebenfalls in Sekundenschnelle ausgespuckt und der Lottospieler kann selbst beurteilen, ob es sich für ihn lohnt, weiterhin seine gewohnte Zahlenkombination zu verwenden. Das Portal Lottoland hat letztens einen sehr guten Artikel über die Gewinnwahrscheinlichkeiten beim Lotto geschrieben, den wir aber leider nichtmehr finden. Lottoland ist eine Plattform, bei der man online ganz einfach sogar mit Paypal Lotto spielen kann, außerdem ist Lottoland Testbericht beim Lottodoktor.

Die Frage: Wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen ist deshalb so wichtig, weil es sich um Glückszahlen handelt. Viele Lottospieler machen sich die Auswahl der gewinnbringenden Zahlen nicht leicht und setzen all ihren Glauben in diese Zahlenkombination und das Woche für Woche, wobei sie ein ansehnliches Sümmchen an Geld investieren. Und das alles in der Hoffnung, früher oder später durch den Gewinn des Jackpots dafür belohnt zu werden. Ihre Zuversicht beruht bei vielen Spielern auf einer gewissen Taktik oder sie verwenden dafür glücksbringende Daten wie den Hochzeitstag oder den Tag der Geburt.

Ein Überblick der verschiedenen Lottospiele und deren Gewinnwahrscheinlichkeiten.

Ein Überblick der verschiedenen Lottospiele und deren Gewinnwahrscheinlichkeiten.

Es gibt auch verschiedene Lottospieler, die sich aufgrund von Analysen für eine bestimmte Lottozahlen-Kombination entschieden haben. Diese Lottospieler gehören zu denen, die der Frage nachgehen ‚wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen‘. Aber alle diese Systeme erscheinen den meisten Spielern nutzlos, wenn sie feststellen, dass ihre Zahlenkombination bereits zu einem hohen Gewinn geführt haben.

In solchen Fällen wird sich gern auf Aphorismen berufen wie ‚Der Blitz schlägt selten zweimal an der gleichen Stelle ein‘. Tatsache ist es, dass ein Spieler sogleich sein Zutrauen in seine gewohnten Glückszahlen verlieren kann, wenn diese Kombination bereits ein Volltreffer bei den Ziehungen war.

Enorm hohe Quoten beim Lottospielen

Dass das Glück manchmal seltsame Wege geht, gehört ebenfalls zum Glauben vieler Lottospieler, denn das Lottospielen selbst ist bereits eine Entscheidung gegen die Wahrscheinlichkeit, einmal 6 Richtige zu tippen. Statistisch gesehen liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit eines Lottospielers für 6 Richtige mit Superzahl bei 1:139.838.160 und trotzdem spielen jeden Samstag und Mittwoch Millionen aber Millionen Menschen Lotto und vertrauen dabei die winzige Chance, dass ihre Zahlen gezogen werden. Darum sollte die Frage: ‚ wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen ‚ viel öfter gestellt werden. Da diese Quote aber schon enorm hoch liegt, fehlt einfach vielen Menschen der Glaube, dass eine Zahlenkombination zweimal den Hauptgewinn liefert.

Allerdings wissen nur wenige Menschen, dass es diesen Zufall bereits einmal gegeben hat. Am 20.12.1986 wurden die Lottozahlen 15 25 27 30 42 48 und die Zusatzzahl 02 gezogen und führten zu einem Hauptgewinn.

Die gleiche Zahlenreihe wurde am 21.06.1995 erneut gezogen, denn damals wurden die 15 25 27 30 42 48 mit der Zusatzzahl 29 zur Gewinnreihe erklärt. Darum ist die Frage wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen für viele Spieler so wichtig. Die Wahrscheinlichkeit ist einfach zu gering, dass eine solche Zahlenreihe zweimal zu einer Gewinnreihe wird.

Wer sich mit der Frage herumschlägt ‚wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen‚ sollte vielleicht auch darüber nachdenken, ob er vielleicht auf die richtigen Zahlenreihen setzt. Denn die Auswertung der Lottostatistiken zeigt immer wieder, dass es den Lottogewinn eher abträglich ist, wenn der Lottospieler Zahlenreihen oder Muster auf dem Schein tippt. Zahlenreihen und Muster sind so beliebt, dass der Jackpot anschließend statt durch zwei oder drei Spieler plötzlich durch 120 Spieler geteilt wird, was den Gewinn aus 6 aus 49 auf wenige Tausend Euro reduzieren kann. Zwar kann sich ein Lottospieler sicher sein, dass gerade Zahlen, die zu Geburtstagen oder Hochzeitstagen passen, auch zu den häufig gewählten Zahlen gehören.

Aber Muster und Zahlen sind noch weitaus beliebter und sollten auf jeden Fall nach der Frage untersucht werden: ‚wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen‚.

Schließlich gab diesen Fall, dass die Zahlenreihe 2,3,4,5,6 am 10.04.1999 tatsächlich gezogen wurde. Aber diese Zahlenreihe war 38008 getippt worden und führte dazu, dass die Gewinner mit 5 Richtigen eine Auszahlung von 379,90 DM bekamen. Wer also seine Lottozahlen schon mal überprüft, ob da schon mal ein Gewinn vorlag, sollte gleichzeitig überdenken, ob er das hohe Risiko von Zahlenreihen oder anderen Mustern eingehen möchte, obgleich diese sehr wohl immer wieder auftreten.

Keine höheren Gewinnchancen

Letztendlich stellt sich ein Lottospieler die Frage ‚wurden meine Lottozahlen schon mal gezogen‘ nicht, weil er neugierig ist oder gern Statistiken liest. Er möchte gern sicherstellen, dass er gute Gewinnchancen hat und das nicht bereits eine andere Person mit seinen Zahlen großes Glück hatte. So haben Webseiten wie der Lottodoktor sich darauf spezialisiert aufzuklären und den Leuten die tatsächliche Lottowahrscheinlichkeit aufzuzeigen.

Diese Information lässt sich schnell im Internet abklären, wo es diverse Datenbanken für Lottostatistiken gibt, die alle Gewinnzahlen anzeigen, die jemals bei einer Lottoziehung zum Erfolg von 6 Richtigen führten. Sollte diese Zahlenreihe bereits gespielt worden sein, spricht allerdings statistisch gesehen nichts dagegen, sie auch zukünftig weiter zu spielen. Allerdings sollte ein Lottospieler auch Vertrauen in seine Lottozahlen haben.

Wie lange dauert es bis ein Lottogewinn ausgezahlt wird?

Träumen Sie auch davon, Millionen im Lotto zu gewinnen?

Auch mit einer etwas kleineren Summe lassen sich langgehegte Wünsche erfüllen. So wird sich Ihr Leben nach einem Lottogewinn in Höhe von 50.000, 100.000 oder 200.000 Euro ebenfalls spürbar verändern.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Gewinnen im ein-, zwei-, drei- oder vierstelligen Eurobereich, die in der Regel sehr schnell und unkompliziert ausgezahlt werden können.

Wie lange dauert es bis ein Lottogewinn ausgezahlt wird

Viele Menschen träumen jeden Mittwoch und Samstag vom großen Geld beim Lotto.

Viele Menschen träumen jeden Mittwoch und Samstag vom großen Geld beim Lotto.

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern hängt einerseits von der erzielten Gewinnsumme und andererseits von dem Spieleveranstalter ab. Neben den staatlichen Lotterieanbietern gibt es eine ganze Reihe von privaten Lotterieanbietern, die es ihren Kunden ermöglichen, ein Spielerkonto im Internet anzulegen und ihre Tipps online abzugeben.

Von wenigen Stunden oder wenigen Tagen bis hin zu mehreren Wochen ist hier alles möglich.

Wie lange es beim statlichen Lotto dauert es bis ein Gewinn ausgezahlt wird

Die staatlichen Lotteriegesellschaften verfügen über ein dichtes Netz von Annahmestellen und bieten neben dem klassischen Lotto 6 aus 49 noch eine Reihe von anderen Lotterien an. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um den Eurojackpot der die tägliche Zahlenlotterie Keno.

Letztere kann nur mit einer Kundenkarte gespielt werden, die in jeder Annahmestelle oder direkt bei der zuständigen Lottozentrale beantragt werden kann. Bei 6 aus 49 oder dem Eurojackpot ist auch eine Teilnahme ohne Kundenkarte möglich.

Kleinere Lottogewinne werden direkt in der Annahmestelle in bar ausgezahlt. Jedes Bundesland hat dabei eine bestimmte Grenze festgesetzt, oberhalb der es sich nicht mehr um kleine Gewinne handelt. Dies können zum Beispiel 500 Euro, 1000 Euro oder 2000 Euro sein.

Wer mit Kundenkarte spielt, hat den Vorteil, dass kein Gewinn verloren geht, sondern dass alle Gewinne auf das Konto innerhalb von wenigen Tagen überwiesen werden können.

Wie lange es bei Großgewinnen beim Lotto dauert es bis ein Gewinn ausgezahlt wird
Bei Gewinnen, die über der festgelegten Barauszahlungsgrenze liegen, handelt es sich um sogenannte Zentralgewinne. Sie werden entweder direkt in der Lottozentrale ausgezahlt oder auf das Konto des Spielers überwiesen. Sie haben dafür zwei Möglichkeiten.

Entweder können Sie sich in Ihrer Lottoannahmestelle ein Formular zur Anforderung von Zentralgewinnen geben und an die Zentrale schicken oder Sie melden sich direkt in der Zentrale.

Ein Besonderheit sind die Großgewinne in Höhe von 100.000 Euro und mehr. Hier ist es mit einer schnellen Überweisung innerhalb von wenigen Tagen nicht getan. Ein Mitarbeiter der Lotteriegesellschaft wird sich persönlich bei Ihnen melden und den Gewinn überbringen. Dies geschieht allerdings nicht in der Form eines Geldkoffers, sondern ebenfalls durch eine Überweisung. Nach ungefähr 1 bis 2 Wochen können Sie das Geld auf Ihrem Konto erhalten.

Wie lange dauert es bis bei einem Millionengewinn bis er ausgezahlt wird?
Der Mitarbeiter der Lotteriegesellschaft wird Ihnen wertvolle Tipps geben, wie Sie mit dem Gewinn am besten verfahren. Dabei wird er Ihnen auch raten, den Gewinn möglichst geheim zu halten oder nur ganz wenigen vertrauten Menschen davon zu erzählen.

Schnell können sonst Neider auf den Plan treten oder Bettelbriefe und Bettelanrufe von bekannten oder unbekannten Menschen kommen, die Sie mit Sicherheit keine Ruhe mehr finden lassen.

Außerdem ist es nicht ratsam, sofort den Job zu kündigen oder von heute auf morgen in Luxus zu schwelgen. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche eher langsam und überstürzen Sie nichts. Gehen Sie geplante Veränderungen lieber langsam an.

Wie lange dauert bei den verschiedenen Lotto Anbietern bis der Gewinn ausgezahlt wird?

Die Frage, wie lange dauert es bis ein Lottogewinn ausgezahlt wird, stellt sich immer öfter für Personen, die im Internet spielen möchten. Dabei ist die Verfahrensweise eine andere als beim staatlichen Lotto. Hier müssen Sie zuerst ein Kundenkonto anlegen, können dort Geld einzahlen und mit diesem Geld die Spielteilnahme finanzieren. Haben Sie gewonnen, erhalten Sie eine Nachricht.

Wie lange dauert es bis ein Lottogewinn ausgezahlt wird? Zuerst wird der Lottogewinn auf dem Spielerkonto gutgeschrieben. Anschließend können Sie sich das Geld auf Ihr Girokonto überweisen lassen, was wenige Tage bis wenige Wochen dauern kann.

Lustiges Lotto Neuigkeiten aus England

Auch die Briten können Weihnachtslotterie

So plant Camelot UK Lotteries mit der National Lottery UK einen Christmas Raffle. Die Verlosung soll am 25. Dezember stattfinden und bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit auf 10.000.000 Pfund, dass heißt es gibt 20.000 Pfund für 500 Gewinner, garantiert.

Jede gespielte Lotto-Reihe kommt dabei durch die auf den Schein aufgedruckte Nummer in die Verlosung.
Natürlich besteht darüber hinaus immer noch die Chance den Jackpot zu knacken. Der steht aktuell bei 4,4 Millionen Pfund.

Doppel-Jackpot und Sonderziehung in Großbritannien

Am kommenden Mittwoch wird es bei der National Lottery UK einen Double Rollover geben. Soll heißen, es werden 8,3 Millionen Pfund im Jackpot sein. Zudem wird jeder teilnehmende Lotto-Schein in England, Schottland, Wales und Nordirland, also auch online, automatisch am Raffle teilnehmen.

In dieser Sonderauslosung (mehr hier – was ist eine Sonderauslosung?) gibt es 150 mal die Chance auf 20.000 Pfund. In Vorbereitung auf Weihnachten und den Boxing Day, wären das durchaus willkommene Summen.

Ron Elliot in Siegerpose, als er den Lottogewinn realisierte.

Ron Elliot in Siegerpose, als er den Lottogewinn realisierte.

Trotz Gewinn: Witwer arbeitet weiter

Ron Elliot ist 67 Jahre alt, Witwer und hat kürzlich 8 Millionen Pfund im Lotto gewonnen. Doch an Rente denkt der Mann noch lange nicht. Das sollte man ihm extra hoch anrechnen. Er arbeitet in einem Altenpflegeheim, für 15.000 Pfund im Jahr. „Die Menschen brauchen mich doch,“ war der kurze Kommentar Elliots dazu. Auch nachdem er erfuhr, dass er den Jackpot geknackt hatte, ging er, noch dazu an einem Sonntag, ganz normal zur Arbeit.

Vielleicht habe ich es auch nur noch nicht begriffen,“ gab er dann noch zu. Allerdings soviel sei sicher, so der herzensgute Mensch, die Hypothek seines Sohnes würde er bezahlen und das Heim dürfe sich schon auf Weihnachten freuen.

Genau prüfen lohnt sich

Gerade im Lotto-Bereich gilt es, seine Zahlen immer wieder zu prüfen und manchmal auch früh wach zu sein. In Hull, östlich von Leeds in England, lohnte sich dies auch für einen 53-jährigen Vater und seine 25-jährige Tochter. Morgens um 2 Uhr prüfte Derrick Morrow die Zahlen und als ihm die erste Zahlenreihe 4,50 Pfund einbrachte, wollte er schon fast zufrieden schlafen gehen. Doch die zweite Reihe hatte es erst wirklich in sich.

Er konnte es kaum glauben, prüfte die Zahlen nochmal und rief dann seine Tochter an. Heather war erst irritiert, dass ihr Vater sie und ihren 2 Jahre alten Sohn zu dieser Zeit anrief. Doch böse war sie nicht. 219.000 Pfund helfen dabei sehr. Verteilt ist der Lottogewinn auch schon. Nach Disneyland geht es mit dem kleinen Zak zu Weihnachten, die beiden Häuser können Reparaturen vertragen und (Groß-)Vater Derrick bekommt nun endlich sein Motorrad und einen Vauxhall Insignia.

Möglichst viel Geld wollen die beiden jedoch in ihrer Heimatstadt ausgeben. Damit auch sie profitiert.

Weltweit Lotto online spielen: Lotto in den USA

Man kann aus Deutschland auch in den USA spielen!

Wer heute weltweit Lotto spielen möchte, der hat eine große Auswahl an attraktiven Optionen. Eine davon ist Lotto in den USA online zu spielen, entweder das sogenannte Powerball oder MegaMillions. Die amerikanischen Lotterien haben den Vorteil, einen niedrigen Ticket-Preis trotz hoher Jackpots zu gewährleisten. Der größte Jackpot im Powerball erreichte eine Höhe von 590,5 Millionen US-Dollar, bei MegaMillions sogar 656 Millionen US-Dollar. Zudem zahlen beide einen Mindestgewinn schon dann aus, wenn nur die Powerball-Zahl bzw. die MegaBall-Zahl stimmt.

Allerdings müssen in USA Steuern für einen Lottogewinn entrichtet werden: Amerikanische Staatsbürger zahlen zirka 25 Prozent Kapitalertragssteuer, ausländische Bürger etwa 30 Prozent. Hinzu kommt außerdem der jeweilige Quellensteuersatz des zuständigen US-Bundesstaates, der zwischen 5 und 8 Prozent liegt.

Powerball-Lotto online spielen

Wie auch in Deutschland sind in Amerika 45 Staaten eine Kooperation eingegangen (MUSL), um die amerikanische Lotterie Powerball zu veranstalten. Die MUSL ist eine Non-Profit-Organisation. Die Spielmethode bei diesem Lotto in den USA ist einfach: Aus einer Zahlenreihe von 1 bis 59 müssen fünf Gewinnzahlen ausgesucht werden sowie eine Powerball-Zahl von 1 bis 35.

Ein Mindest-Jackpot von 40 Millionen US-Dollar ist garantiert, er erhöht sich wöchentlich um zehn Millionen US-Dollar, wenn kein Hauptgewinner ermittelt wurde. Die Jackpot-Obergrenze befindet sich bei 590 Millionen US-Dollar.

Der Jackpot ist geknackt, wenn die fünf Richtigen inklusive der passenden Powerball-Zahl erraten wurden. Die Haupt-Gewinner können sich den Betrag einmalig oder in 30-jährigen Raten auszahlen zu lassen. Bei der einmaligen Auszahlung des Gesamtgewinns besteht allerdings der Nachteil, dass nur die Hälfte der Summe ausbezahlt wird.

Insgesamt gibt es neuen Gewinnklassen beim Powerball. Die Ziehungen finden jeden Mittwoch und Samstag um 10:59 Uhr Ortszeit statt. In Deutschland entspricht das 4:59 Uhr des Folgetages.

MegaMillions-Lotto online spielen
Auch dieses Spiel ist eine amerikanische Kooperations-Lotterie, die in 44 US-Staaten, in der Hauptstadt Washington sowie auf den amerikanischen Jungferninseln gespielt wird. Der Mindest-Jackpot beläuft sich auf 15 Millionen US-Dollar. Der Hauptgewinn steigt mit jeder Ziehung ohne Gewinner um weitere fünf Millionen US-Dollar.

Insgesamt müssen fünf Zahlen aus einem Zahlenblock von 1 bis 75 und eine MegaBall-Zahl aus den Zahlen 1 bis 15 gewählt werden. Stimmen alle sechs Ziffern mit den ermittelten Gewinnzahlen überein, ist der Jackpot geknackt. Die Hauptgewinner haben auch hier die Wahl, sich den Jackpot in 26 Jahresraten auszahlen zu lassen oder sich mit der Hälfte des Gewinns per Einmalzahlung zufrieden zu geben.

Bei MegaMillions gibt es neun Gewinnklassen, wobei die letzten acht Ränge feste Gewinnbeträge aufweisen. Die Ziehungen finden jeden Dienstag und Freitag statt.